Von Brač nach Marina

Alles geht einmal zu Ende. So neigt sich auch dieser Urlaub seinem unausweichlichen Abschluss zu. Am Vorabend unseres Fluges wollen wir in Marina sein und das Boot soweit wieder klar gemacht haben. Wie im letzten Jahr müssen wir die Etappe zu Pipis Liegeplatz fast vollständig unter Motor fahren. Als ob uns der Wind da behalten wollte. Schön wäre es aber bei jedem häufen sich bereits wieder die Gedanken an die nächste Woche, an Kundentermine, Besprechungen und alles was der Alltag an „schönem“ bereit hält. In Summe haben wir mit einem Tag Pause für Kortčula und dem Rückreisetag, an dem wir auch nicht mehr segelten insgesamt über 240 sm ersegelt. Das wären über 380 Autokilometer. Eine schöne Strecke. Dies wird auch auf unserem Überblicksbild sichtbar. Ein ganz schönes Muster haben wir ins Meer zwischen der dalmatischen Inselwelt gezeichnet. Mal sehen was im nächsten Jahr kommt ….
Es sind noch genug Buchten und Häfen übrig.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.